Dienstag, 1. Juli 2014

»Bereits über 600 Interessenten für 100 Prozent Kernenergietarif aus Erlangen«

»Sauber, sicher, preiswert und umweltfreundlich! – 100 Prozent
Kernenergie aus Erlangen«

Das fordert eine Petition an den Erlanger Oberbürgermeister, nämlich
die Einführung eines hunderprozentigen Kernenergietarifs durch die
Erlanger Stadtwerke.

Initiator Frank Heinze hatte mit den Stadtwerken gewettet, dass  der
Verlust durch ihr Windkraftinvestment auch im zweiten Jahr in Folge im
Millionenbereich liege. Diese Wette nahmen die Stadtwerke an. Heinze
ist Mitglied der Gruppe »Wir gegen das Erneuerbare-Energien-Gesetz –
WE(E)G Erlangen« und des deutschlandweite vertretenen Kernkraftvereins
Nuklearia e.V.

Jetzt zog Heinze nach und legte eine Online-Petition auf, um
eintausend Interessenten für einen Kernenergietarif zu gewinnen.
(https://www.openpetition.de/petition/online/sauber-sicher-preiswert-kernenergie-aus-erlangen)

Nach nur zwei Wochen erreichte die Petition bereitsüber 600
Unterschriften, mithin zwei Drittel der angestrebten 1000
Interessenten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen